Übersichtskarte

Wieder daheim

Sonntag, 20.11.2011

Hallo meine Lieben,

so nach einer fast 30 stündigen Heimreise, sind wir seit Samstagabend wieder im kalten Deutschland angekommen. Ich wollte Euch noch von den letzten Tagen berichten. 

Die letzten Tage in Ao Nang haben wir am Strand verbracht, um noch einmal Wärme aufzutanken und die Sonne und das Meer zu genießen. Mittwochabend waren wir mit ein paar Einheimischen und einem Römer ganz spontan bei einem thailändischen "Volksfest" und anschließend im Ao Nanger Nachtleben. Nachdem Babsi und ich selbst keinen fahrbaren Untersatz hatten, wurden wir prompt als "Beifahrer" auf die Mopeds verteilt und los ging die Fahrt. 

Donnerstag waren wir nachmittags noch einmal am Reilay-Beach. Eigentlich wollten wir den Sonnenuntergang uns dort anschauen, aber um kurz vor 17 Uhr ging das letzte Boot in Richtung an Ao Nang, sodass wir uns dann entschlossen hatten, den Sonnenuntergang dann doch auf unserer Seite anzuschauen. Leider hat das Wetter nicht ganz so mitgespielt, denn auf einmal zog ein Gewitter auf und es hat wie aus Eimern geschüttet. Somit haben wir keinen Sonnenuntergang gesehen, dafür einen Wolkenbruch miterlebt. Danach wars natürlich immer noch bzw. wieder angenehm warm... :)

Freitag in der Früh hieß es dann ein letztes Mal Rucksack packen, auschecken und Abschied nehmen. Den restlichen Tag haben wir noch einmal am Strand verbracht und sind abends noch einmal in unser "Stammrestaurant" am Strand gegangen, um den letzten Abend in Ao Nang zu genießen. Babsi und ich sind an diesem Abend auch nicht drumrumgekommen, eines dieser fliegenden Lichter steigen zu lassen. Jetzt haben wir das auch mal mitgemacht... Kurz vor halb zwölf wurden wir dann von einem Taxi an unserem Hotel aufgegabelt, um uns an den Flughafen nach Phuket zu bringen. Um 1:15 Uhr sind wir dort angekommen und haben uns dort die restliche Nacht um die Ohren geschlagen bis gegen halb sechs unser Gepäck abgeben und einchecken konnten. Ich glaub gegen halb acht ging der Flieger dann von Phuket nach Bangkok. Nachmittags gings dann weiter von Bangkok nach München, wo wir um kurz nach halb neun abends ankamen und der toller, wunderschöner Urlaub leider zu Ende war. Ich bin mir aber sicher, irgendwann werde ich bestimmt noch einmal nach Thailand reisen. Dieses Land ist einfach so schön....

Noch ein paar Bilder von den letzten Tagen....

Am Reilay-Beach Sonne, Strand und Meer Und wir lassen doch ein Licht steigen... Bangkok - München

Momentan versuche ich mich wieder an die Kälte und die Zeitumstellung zu gewöhnen, aber ich glaube, das braucht einfach noch ein paar Tage. 

Vielen Dank für Eure netten Kommentare, die uns auf unserer Reise begleitet haben. Wir haben uns immer sehr darüber gefreut und haben versucht Euch ein paar warme Sonnenstrahlen zu schicken. 

Liebe Grüße 

Tina

Emerald Pool - Hot Spring - Tiger Cave - 4 Inseltour

Dienstag, 15.11.2011

Hallo zusammen,

gestern und heute haben wir mal wieder etwas unternohmen.... Wir wollten ja unbedingt den Tempel sehen, bei dem der Felsen wie eine Tigerkralle ausschaut. Das Ganze haben wir gestern zusammen mit einer Gruppe gemacht. Eigentlich dachten wir, dass wir vormittags zu diesem Tempel gefahren werden und am Nachmittag dann zum Baden zum sog. Emerald Pool und den Hot Springs. Es war aber umgekehrt, gottseidank hat Babsi mal wieder "Besichtigungswetter" bestellt, sodass wir gestern von der Sonne verschont blieben und der Aufstieg (1.247 Stufen) nicht auch noch durch Hitze erschwert wurde. :) Aber jetzt erstmal von vorn.

Also los gings nach einer gefuehlten 3-Stunden-Busfahrt zum ersten Badestopp, dem Emerald Pool. Das ist ein "Wasserbecken" mitten im Urwald innerhalb eines Nationalparks. Klein aber fein.

 Der Emerald Poolund noch mal der Emerald Pool - mitten im Urwald

Danach gings dann weiter zum naechsten Badestopp, den Hot Springs. Nachdem wir ja leider in Chiang Rai etwas enttaeuscht waren von den heissen Quellen dort, waren wir schon etwas skeptisch, was es diesmal fuer heisse Quellen sind. Aber diesmal waren sie wirklich ganz nett und sehr natuerlich. Nach etwa einer Stunde ging es dann weiter zum Mittagessen, irgendwo bei einer Fischzucht, damit wir gestaerkt weiterfahren konnten zum Tiger Cave. Ich hab leider den thailaendischen Namen vergessen, so heisst dieser Tempel bei den Touri-Angeboten....

Hot SpringsFischzucht

1.247 Stufen musste ich zuruecklegen und an ein paar verrueckten Affen vorbei, bis ich oben den Tempel bzw. den Buddha erreicht und eine tolle Aussicht ueber Krabi geniessen konnte. Aber es hat sich gelohnt. Runter musste ich dann natuerlich auch wieder und wieder an den Affen vorbei.... Im Zoo sind mir die Affen uebrigens lieber als frei - vor allem weil manche Touristen diese fuettern und sich wundern, dass sie dann so frech und verrueckt werden.

Und los gehts, 1.247 StufenGeschafft!!!! :)

einer der Affen 

Buddha am Tiger CaveDer wunderschoene AusblickAusblick in Richtung Meerund in die andere Richtung

Heute waren Babsi und ich wieder mit einem Longtailboot unterwegs und haben eine 4-Island-tour (Tup-Island, Chicken-Island, Poda-Island und Prangnan Cave) mitgemacht. Dabei sind vier wunderschoene Inseln per Boot angefahren worden und wir konnten entweder dort baden, die Sonne und den Strand geniessen oder Schnorcheln ausprobieren oder einfach nur Fische beobachten. Es war ein sehr toller Tag, hier ein paar Bilder dann koennt ihr Euch selber ein Bild davon machen.

 Tup IslandDas Schnorcheln hab ich aufgegeben :)

Chicken Island

Poda Island Pranang Cave

Bald gehts leider wieder heim, wir geniessen noch die restlichen Tage hier in Ao Nang. Hoffentlich haben wir morgen wieder Strand- und kein Besichtigungswetter. Gestern und heute war es leider etwas zugezogen und wir hatten heute auch mal wieder etwas Regen (vielleicht ne halbe Stunde), aber danach wars natuerlich wieder schoen warm.

Liebe Gruesse aus Ao Nang

Tina und Babsi

Ao Nang - Loy Katong - Relaiy Beach

Samstag, 12.11.2011

Hallo zusammen,

wir sind jetzt fast eine Woche hier in Ao Nang und geniessen den Strand, die Sonne und das tolle Meer.

Am Donnerstag war hier das Lichterfest, Loy Katong, auf das wir uns so gefreut haben. Es war echt toll, auch wenn es wahrscheinlich nicht ganz so gross wie im noerdlichen Thailand war. Aber trotzdem toll, dass wir es mitbekommen haben. Danach sind wir noch mit ein paar Hotelangestellten und deren Freunde unterwegs gewesen, die wir zufaellig auf dem Fest getroffen hatten. Das war noch ein lustiger Abend. Einen der dort getroffen Freunde haben wir dann auch gleich gestern wieder in seinem Restaurant getroffen, wir wussten allerdings nicht das ihm dieses Restaurant gehoert. Wir laufen da auch jeden Tag durch, wenn wir zum Strand gehen. :) Ach uebrigens, gestern hatten wir das zweite Mal Regen, der laenger als 15 Minuten gedauert hat. Gottseidank war das gestern Abend, als wir Essen waren... Und danach war es wieder warm bzw. angenehm :)

Die fliegenden Lichter sollen Glueck bringen Fuer das Lichterfest

Heute waren wir dann am Railey Beach, ein super schoener, weisser Sandstrand. Um den Strand herum gibt es die verschiedenstens Klettertouren. Wir waren aber nicht die einzigsten, die "nur" den Strand, das Meer und die Sonne genossen haben. Hin und zurueck sind wir mal wieder mit einem Longtailboot gekommen. Das Einsteigen und Aussteigen aus diesen Booten ist echt sehr lustig, vor allem wenn man versucht, dass hauptsaechlich die Tasche nicht nass wird wegen dem Foto. Aber wir habens geschafft und heut kann ich auch ein paar Fotos einstellen.

Felsen am Railey Beach Railey Beach und nochmal der andere Blickwinkel

Viel zu berichten gibt es eigentlich sonst nicht. Wir geniessen die Sonne, den Strand, den Pool und das Meer. Und uns gehts sehr gut. Ich hab Euch noch ein paar Fotos von den letzten Tagen eingestellt, der Strand, beim Abendessen, die Affen am Strand....Viel Spass beim Anschauen und bis dahin

Babsi und ich beim gestrigen Abendessen Strand in Ao Nang Einer der Affen am Strand

liebe und sonnige Gruesse aus Ao Nang

Tina und Babsi

Sonne, Strand und Badewannenmeer

Montag, 07.11.2011

Sawatdi-Ka!

Wir sind in Krabi vielmehr in Ao Nang angekommen und haben heute unseren ersten Pool- und Strandtag genossen. Hier ist es sooooooooooooooo toll. Unser Hotel ist wieder einmal super, wir haben heute den Pool und den tollen Strand gleich mal ausprobiert, einfach ein Traum. Ich komme mir vor wie im Paradies. Hoffentlich vergehen die letzten 11 Tage relativ langsam, damit wir es geniessen koennen. :)Das Meerwasser hat Badewannentemperatur. Eine Erfrischung ist es zwar nicht, wenn man reinhuepft, aber trotzdem sehr angenehm. Und abends wirds hier, wie eigentlich schon auf der gesamten Reise, gar nicht kalt... Ich hoffe, ihr koennt Euch jetzt vorstellen wie schoen warm wir es hier haben. Nachdem wir heut eigentlich nur den Pool bzw. den Strand ausprobiert haben und ein bisschen den Ort erkundet haben, gibt es nicht viel zu berichten. Der Ort Ao Nang ist halt ein typischer Touriort...  Wir werden aber dem Touri-Ort bestimmt das ein oder andere mal entfliehen und ein paar Inseln tagsueber besuchen.

Ach uebrigens unser Radltour durch Chiang Mai abends war sehr lustig, Fotos gibts leider keine. Linksverkehr und mit dem thailaendischen Verkehr sich den Radlweg zu teilen ist eine Erfahrung wert. Hier faehrt man naemlich bei Dunkelheit mit dem Radl ohne Licht und hat evtl. eine Klingel um auf sich aufmerksam zu machen. Wir hatten fuer zwei Raeder eine Klingel. Wir haben alles aber super ueberstanden, nur konnten wir keine Lampions mehr fotografieren. Die waren leider nicht an... Da hatten wir unter der Woche wohl mal wieder Glueck als diese an waren. Uebermorgen ist das Lichterfest hier in Thailand und laut einem Schild, (welches wir diesmal lesen konnten und hoffentlich richtig verstanden haben :) ), soll es auch in Ao Nang stattfinden. Wir freuen uns schon drauf.

Fotos gibt es heute leider nicht, ich kann hier in diesem Internetcafe keine Fotos hochladen, da das Antivirenprogramm meinen Foto nicht mag.... :( Ich hols aber so schnell wie moeglich nach. 

So wir geniessen jetzt noch den restlichen Abend und schicken Euch liebe Gruesse aus dem tollen Ao Nang

Tina und Babsi

Rund um Chiang Mai

Samstag, 05.11.2011

Guten Morgen zusammen,

so heut ist unser letzter Tag in Chiang Mai und morgen gehts weiter in den Sueden nach Krabi. Aber jetzt erstmal der Bericht zu unserem gestrigen Tag:

Gegen 9 Uhr sind wir von unserem Fahrer an unserem Guesthouse abgeholt worden und sind zusammen mit einem franzoesischen Paearchen in Richtung Doi Suthep gefahren. Auf diesem Berg befindet sich u. a. ein Tempel - der Wat Doi Suthep. Nachdem wir die 306 Treppenstufen geschafft hatten, haette es einen wunderbaren Ausblick auf Chiang Mai geben sollen. Leider hat gestern das Wetter nicht so mitgespielt, es war leider etwas bewoelkt und die Sonne ist nur sehr langsam durchgekommen. Die Anlage ist aber trotzdem sehr schoen und ein bissal konnten wir Chiang Mai von oben erkennen.

 306 Stufen zum Tempel und los gehts...Chedi des Wat Doi SuthepWat Doi Suthepinnerhalb der Tempelanlage

Und wieder runter und weiter zum naechsten Punkt

Danach ging es weiter zum Winterpalast des Koenigs, um die Gaerten dort zu besichtigen. Also Tickets kaufen und dann sofort los, doch nix wars - Tempeloutfit anlegen (d. h. Schal ueber die Schultern und knoechellange Kleidung) - doch das war auch noch nicht genug. Kein Schal sondern eine koengliche Jacke sollte es werden fuer mich. Kam mir vor in nem viel zu kleinen Kartoffelsack. Wir mussten natuerlich ein Bild davon machen... Den Schal hab ich mir freiwillig umgemacht, der war so kein Muss. :) Aber dann gings los, erst in den Rosengarten, dann weiter durch die Anlage zum Wasserreservoir, welcher ein Springbrunnen ist und dann langsam wieder ueber ein paar Huegelchen und vorbei an ein paar Haeuschen und Freiluftsitzen zum Ausgang. Leider blueten noch nicht allzu viele Blumen, laut unserem Fahrer wegen dem vielen Regen bzw. wir haben uns gedacht, dass das hier erst noch kommt. Die Koenigsfamilie war anscheinend auch noch nicht da bzw. kommt erst, denn es wird momentan alles geputzt und hergerichtet. Es ist aber trotzdem eine schoene Anlage. Anschliessend ging es wieder Richtung Tempel, um die anderen Beiden wieder aufzusammeln und diese nach Chiang Mai zu bringen mit einem Zwischenstopp, um einen besseren oder eher klaren Blick auf Chiang Mai zu bekommen. 

Mein Koenigsoutfit - fuer den Tempel hat sonst der Schal immer gereicht

Babsi auf Fototour in den Gaerten

Der Springbrunnen zu Ehren der KoeniginOrchideen an den Baumstaemmen 

Weihnachtssterne gibts hier auch

Nachdem wir das Paearchen wieder in Chiang Mai absetzt hatten, ging es fuer uns zwei zum Queen Sirikit Garden, einem botanischen Garten der Koenigin. Dieser Garten hat uns unsere thailaendische Bekanntschaft empfohlen. Es ist eine Art botanische Garten mit den verschiedensten Pflanzen u. a. einem Regenwald oder einem Orchideengewaechshaus.  

Queen Sirikit Garden

Nachdem es uns dort so gut gefallen hat, haben wir fast den ganzen Nachmittag dort verbracht und waeren fast zu spaet zum naechsten und letzten Besichtungspunkt fuer diesen Tag gekommen, eine Orchideen- und Schmettlingsfarm. Auf der Strecke gibt es zahlreiche Farmen, u. a. auch fuer Schlangen, Elefanten oder Krokodile. Die Elefanten kannten wir schon und die beiden anderen wollten wir nicht unbedingt sehen. Hier ein paar Fotos von der Schmetterlings- und Orchideenfarm, die wirklich schoene Schmetterlinge und Orchideen hatten:

 Ein Riesenschmetterling

Schmetterlinge haben wir natuerlich hier unterwegs auch schon mehrfach gesehen und immer mal wieder andere. Sie sind leider viel zu schnell fuer den Foto oder wir einfach zu langsam. Aber ich denke, die muss man dann einfach in Natur sehen. 

Spaeter schnappen Babsi und ich uns noch ein Radl und werden ein paar Plaetze rund um die Altstadt und innerhalb der Altstadt abklappern, um noch ein paar beleuchtete Lampions zu sehen. Gestern auf der Fahrt zum Doi Suthep haben wir naemlich noch mal ein paar neue Plaetze gesehen... Eigentlich dachten wir ja bzw. haben die hier ausgehaengten Plakate so verstanden, dass heute das Lichtfest beginnt. Das war aber anscheinend falsch, so wie das uns unser Fahrer erklaert hatte, ist das irgendein Markt oder so aber nicht das Lichterfest. Das ist erst unter der Woche, so um den 8. November. Naja da sind wir dann schon in Krabi. Macht aber nix, dann haben wir wenigstens einen weiteren Grund Thailand zu besuchen. :)

So wir geniessen jetzt noch unseren letzten Tag hier in Chiang Mai und werden morgen Mittag mit dem Flieger nach Phuket fliegen und dann weiter mit irgendwas Fahrbaren nach Krabi bringen lassen.

Liebe Gruesse aus Chiang Mai

Babsi und Tina

 

 

Kochkurs und Altstadt von Chiang Mai

Donnerstag, 03.11.2011

Sawatdi-ka!

Wir wollten uns mal wieder melden. Gestern hab ichs leider nicht mehr geschafft, die Fotos hochzuladen bzw. von gestern zu berichten. Wir haben naemlich einen Kochkurs gemacht. Mal schauen, was wir uns behalten haben... Es war auf jeden Fall sehr lustig und wir haben ein paar thailaendische Gerichte ausprobiert. Aber jetzt von vorn:

In der Frueh sind wir von unserem Koch Jo abgeholt worden und sind mit ihm auf den Markt und er hat uns ein paar Lebensmittel bzw. Gewuerze und Kraeuter erklaert. Anschliessend gings mit zwei Kanadierinnen in die Kochschule, etwas ausserhalb von Chiang Mai. Nach einem kurzen Empfang gings auch gleich los mit dem ersten Gericht: gruenes Haehnchencurry aus selbstgemachter Currypaste. Vormittags gings dann weiter mit Fischsouffle, sog. thailaendischen Fischkeksen, einer thailaendischen pikanten Suppe und gebratenes Haehnchen mit Cashewnuessen. Das haett es dann auch alles zum Essen gegeben, wir haben ueberall von unseren selbstgemachten Speisen probiert.... Es war sehr lecker und wir leben noch... :)

 Aufm Markt mit unserem Koch

Die KochschuleJo erklaert uns das Reiskochen

Babsi beim KochenBeim KochenSelbstgekocht....

... und selbst probiert

Nachdem Mittagessen gings dann weiter. Nochmal zwei Gerichte: Thailaendische Fruehlingsrollen, Pad Thail (Thailaendische Nudeln mit Gemuese, getrockneten Shrimps und Schweinefleisch), diesmal zum Mitnehmen.... Zum Abschluss dann noch ein Foto:

Am Abend mussten wir dann aber unbedingt noch nen Verdauungsspaziergang machen. Und nachdem auch hier am Samstag das Lichterfest beginnt, haengen in der Stadt an einigen Plaetzen die Lampions und leuchten sogar abends schon. Die sind einfach traumhaft schoen und ich musste sie natuerlich sofort fotografieren.

 Leuchtende Elefanten :)

Heute morgen gings dann los mit der Besichtung der wichtigsten Tempeln in Chiang Mai - lt. unseren Reisefuehrern- mit einem Tuk-Tuk Fahrer. Radelfahren war uns hier auch zu gefaehrlich, man muss schon aufpassen das man heil ueber eine Strasse kommt. Fussgaengerampeln gibts kaum.... Zuerst waren wir am Wat Chedi Luang, weiter zum Wat Phra Sing, dem kleinen Wat Phuak Hong, dem Wat Chiang Man und abschliessend zum Monument Anusawari Sam. Am Nachmittag sind dann wieder ueber einen Markt geschlendert und lassen langsam nun den Abend beginnen. :)

Wat Chedi Luang

Wat Phra Sing

Wat Phuak HongWat Chiang ManIrgendwelche Blumen am Wat Chiang ManAnusawari Sam

 

Liebe Andrea, naja das wuerde mir noch fehlen mit diesen netten Tierchen. Aber naja bis jetzt bin ich wieder verschon geblieben.... Ich hoffe, das bleibt jetzt auch wieder so.

Liebe Maike, kein Problem, das darfst Du uns gerne nachmachen. Es lohnt sich auf jeden Fall. Aber bei Dir in Spanien ist sicher auch toll - zumindest Deinen Fotos nach.

Liebe Gruesse von uns beiden

Ankunft in Chiang Mai

Dienstag, 01.11.2011

Hallo meine Lieben,

so wir sind seit heute Nachmittag in Chiang Mai angekommen und haben ein wunderbares Guest House fuer die naechsten Tage gefunden. Die Bilder lade ich morgen hoch, mein Kabel ist mal wieder irgendwo in meinem Rucksack.... - vielleicht auch etwas kleiner, damit Du, liebe Tante Evi, nicht so viele Seite ausdrucken musst. :) Das war voraussichtlich nun unsere letzte laengere Busfahrt. Diesmal haben wir sogar Platz in einem VIP-Bus (die nennen sich hier so, es gibt ausserdem 1. Klasse, 2. Klasse und die Holzklasse). Nachdem wir ansonsten immer die 2. Klasse hatten, wollten wir zum Abschluss wenigstens einmal guemtlich von A nach B kommen. Es haette auch fast geklappt, wenn ich nicht eine Kakerlake in der Naehe meiner Fuesse entdeckt haette. (Seit gestern seh ich mindestens einmal am Tag welche.) Aber Dank Babsi war diese Begegnung zwischen diesen lieben Tierchen und mir schnell zu Ende, wir haben mein Gepaeck schnell in die Ablage oberhalb von uns verstaut und ich hab meinen Sitz einfach umgelegt und die Fussstuetze hoch. Vielen Dank an meine liebe Reisebegleitung. Ich hoffe, wir werden die naechsten Tage wieder von diesen Tierchen verschont.

So aber jetzt weiter zum heutigen Tag:

Wir sind gerade wieder vom Essen gekommen und haben einen kleinen Spaziergang durch die naehere Gegend gemacht. Die naechsten Tagen werden wir aber bestimmt wieder Chiang Mai genauer erkunden. Fuer morgen haben wir uns aber schon mal fuer einen thailaendischen Kochkurs, der von unserem Guesthouse organisiert wird, angemeldet. Wir sind schon ganz gespannt, wie das wird und ob wir den Koch verstehen. :)

Liebe Tante Ute, ich glaub das letzte Mal haben wir uns verpasst. Bei Euch ist aber ganz schoen viel los. Das ist ja nett mit Eurem neuen kleinen Hund. Bin schon gespannt ihn kennenzulernen. :)
Lieber Elmar, naja wir hatten ja auch ein paar Tage nicht geschrieben. Teilweise gabs keine Internetcafes bzw. wir hatten keine Zeit. :) Vielleicht muesst ihr hier auch mal mit Eurem "Landi" hierherkommen. Das waere bestimmt ein Erlebnis.

Ganz liebe Gruesse aus Chiang Mai

 

Tina und Babsi

 

Khun Kon Wasserfall und heisse Quellen

Montag, 31.10.2011

Hallo meine Lieben,

so wir sind seit ein paar Stunden wieder zurueck von unserem Ausflug zum Wassenfall von Khun Kon und den heissen Quellen. Der Weg zum Wasserfall und der Wasserfall selbst war einfach traumhaft. Das hat sich wirklich rentiert. Bei den heissen Quellen sind wir leider etwas enttaeuscht worden - ich hab mir das Ganze etwas naturbezogener vorgestellt. Ich sollt mir manchmal nicht so viel darunter vorab vorstellen. Diese Quellen sind ein paar Schwefelbecken, welche heute auch nicht richtig geoeffnet hatten, denn Montag war Cleaningday (unser Fahrer wusste das leider auch nicht). Macht aber nix, der Wasserfall war einfach ein Traum.

Aber jetzt zum Wasserfall:

Der Wasserfall befindet sich in einem Nationalpark und man geht vom Parkplatz etwa eine dreiviertel Stunde bis Stunde durch den Urwald. Dort zwitschern ein paar Voegel hin und wieder oder es flattern ein paar Schmetterlinge vorbei. Kaefer, Spinnen und sogar einen Krebs haben wir entdeckt, die restlichen Bewohner sind wahrscheinlich vor uns gefluechtet. :) Nachdem es fuer mich heut das erste Mal war durch einen Urwald zu wandern, war ich total beeindruckt und fand es sehr sehr schoen. So, hier nun ein paar Fotos vom heutigen Tag:

insgesamt waren es 1,4 km zum Wasserfall

 

Jede Menge BambusKhun Kon Wasserfall

Auf dem Weg zu den heissen Quellen - ReisanbaugebietHeisse Quellen

Morgen Mittag gehts fuer uns mit dem Bus nach Chiang Mai, wo wir die restliche Woche bis Sonntag verbringen werden. Mal schauen, was da uns erwartet... Ich freu mich schon...

Liebe Gruesse von uns zwei

Tina und Babsi

 

Chiang Rai und goldenes Dreieck

Montag, 31.10.2011

Guten Morgen meine Lieben,

Babsi und ich geniessen gerade in einem Internetcafe einen Cafe. Hier kommt schon mal unser erster Bericht von Chiang Rai. 

Freitagnachmittag sind wir hier angekommen. Diesmal stellte sich heraus, dass die vorher ausgesuchte Unterkunft nicht das war, was wir uns vorgestellt hatten und wir entschlossen eine Andere zu suchen. Die Andere war dann auch nur fuer eine Nacht und am naechsten Tag wurden wir gleich von unserer neuen Unterkunft abgeholt.
 
Wir haben Freitagabend gleich noch nach einer Unterkunft fuer die naechsten Tage gesucht und sind dann am Samstag von einem Angestellten bzw. Besitzer der Unterkunft abgeholt worden. Normalerweise haetten wir von einer Unterkunft zur naechsten Unterkunft laufen muessen, aber nachdem wir ihm am Vorabend ausgemacht hatten, eine Tour ueber ihn zu machen, hat er uns angeboten von der alten Unterkunft abzuholen. Um halb neun ging es naemlich ins Goldene Dreieck los. Beim Goldenen Dreieck treffen Thailand, Laos und Burma aufeinander und man hat die Moeglichkeit ohne Ausweiskontrolle die Grenze von Laos anzuschauen. 
Zunaechst ist unser Fahrer mit uns zum sog. schwarzen Tempel gefahren. Dieser wurde von einem Kuenstler entworfen und gebaut. In dem Tempel gibts zwar keinen Buddha, dafuer tote Schlangenvorleger :( und andere Tierskelette - etwas seltsam. Krokodilvorleger konnten wir dann auch noch entdecken... Weiter gings Richtung Chiang Saen, davor machten wir aber noch einen Abstecher zu den Bergvoelkern. Zwischen Chiang Rai und Chiang Saen gibt es ein Dorf, in dem die verschiedenen Bergvoelker Thailands leben u. a. die Frauen mit den langen Haelsen, mit den riesigen Ohrringen oder die Akhan.
Der schwarze Tempel Im schwarzen Tempel Long Neck Karen - im Bergdorf
Zunaechst haben wir in Chiang Saen einen sehr alten Tempel besichtigt und sind dann auf ein Boot umgestiegen um ueber den Mekong nach Laos zu fahren. Dieses Boot war so aehnlich wir das Boot von der Klongfahrt, nur die Waende waren viel viel niedriger und wir sind ueber das Wasser gerast.... Nachdem wir 40 Minuten auf Laos verbracht hatten, wurden wir wieder in Richtung Thailand geschippert. Naja wir waren froh, als wir wieder festen Boden unter den Fuessen hatten und danach war uns klar warum man unbedingt die Schwimmwesten anziehen soll.... :) Danach durften wir uns noch das Opiummuseum anschauen. Unser Fahrer wollte uns dann anschliessend in Mae Sai, einem kleinen Staedtchen direkt an der Grenze zu Myanmar, zu Shoppen auf einem Markt schicken, dazu hat wir aber keine grosse Lust, sodass wir dann zum Anschluss zu einer Tempelanlage mit Affen gefahren sind. Spaeter ging es heim und abends auf dem lokalen Markt.
Tempel in Chiang Saen Blick von Thailand nach Laos ueber den Mekong Grenzgebiet Laos
 
Boot mit dem wir uebern den Mekong sind Tempelanlage auf der Thailandseite Die Anlegestelle
Gestern, Sonntag, haben wir uns einen ruhigen Tag gemacht. Erst sind wir mit dem oeffentlichen Bus zum weissen Tempel gefahren und haben uns diesen angeschaut. Dieser auch auch mal wieder eine Art Kunsttempel, der die heutigen Gefahren fuer den Menschen verarbeitet. Danach haben Babsi und ich eine Art Thaimassage ausprobiert und genossen danach total entspannt den restlichen Tag. :) Hier in Chiang Rai gibt es, wie in Lampang auch, einen Uhrenturm. Jeden Abend um 19, 20 und 21 Uhr gibt es dort ein Licht- und Tonspiel.
Wat Rong Khun Wat Rong Khun Beim Wat Rong Khun Uhrenturm Uhrenturm
 
Jetzt gleich gehts in Richtung Berge bzw. zu den Wasserfaellen und den heissen Quellen. Wir sind schon gespannt, was wir dieses Mal wieder zu sehen bekommen. Morgen gehts dann wieder weiter nach Chiang Mai, wo wir bis Sonntag bleiben werden.
 
Ganz liebe Gruesse aus Chiang Rai
 
Tina und Babsi

Lampang

Mittwoch, 26.10.2011

 

Sawatdi ka!
Nach zwei Naechten in Sukhothai sind wir aufgebrochen in Richtung Lampang. Ich find es schon sehr aufregend von einem Staedtchen zum naechsten zu reisen und nicht genau zu wissen, wie lange man bleibt bzw. welches Quatier es wird oder was einen dort alles so erwartet.
Fuer Lampang hatten wir uns aber vorab ein Guesthouse aus dem Reisefuehrer ausgesucht, damit wir den wartenden TukTuk-Fahrern gleich sagen koennen, dass wir schon eine Unterbringung haben bzw. wo wir hinwollen.
   Im Riverside Guest House Unser Zimmer im Riverside Guest House
Dieses Mal war die Busfahrt etwas kuerzer (nur ca. 4 Stunden) und wir haben unsere Tickets selbst am Busbahnhof geholt. In Lampang angekommen, sind wir auch gleich in ein sog. Sammeltaxi gesetzt worden und warteten dort auf die Abfahrt in Richtung Stadt. Diese Sammeltaxis werden bis auf den letzten Platz besetzt und dann gehts in Richtung der einzelnen Ziele. Die Sitze sind Baenke auf einer Ladeflaeche. Babsi und ich sassen ganz vorne und hatten ganz stark gehofft, dass wir relativ am Schluss abgesetzt werden, sodass wir uns nicht mit unserem Gepaeck durch die restliche Fahrgaeste quetschen muessen. Aber das war natuerlich nicht so, wir wurden als Einer der Ersten abgesetzt. Unsere ausgewaehlte Unterbringung war wieder mal am Fluss, diesmal keine Bungalows aber relativ saubere Zimmer mit einem verspielten Garten.
 
Nachdem wir unser Gepaeck abgeladen hatten, erkundeten wir zu Fuss Lampang. Naja eigentlich waren wir auf der Suche nach den thailaendischen Cowboys und ihren Pferdekutschen. Lampang ist zwar nicht allzu gross, aber wir waren am Schluss gute 2 Stunden zu Fuss unterwegs bis wir endlich an der richtigen Stelle waren. Dazwischen haben wir auf der Suche nach Taschentuechern noch ein Kaufhaus erkundet. Dieses Kaufhaus sah von aussen wie ein kleiner Laden aus, was sich dann von innen ganz anders herausstellte - es war riesig ueber mehrere Stockwerke. Irgendwann hatten wir die Taschentuecher und dann wieder draussen und weiter... Bei einigen Bummelntouren ueber Maerkte (die gibts hier an jeder Ecke und fast jeden Tag irgendwo) oder anderen Einkaufsmoeglichkeiten haben Babsi und ich schon bemerkt, dass wir keine guten Touristen sind was das Kaufen angeht. Ob das nicht an dem eingeschraenkten Moeglichkeiten wegen dem Gepaeck liegt?  
Nun aber weiter zu Lampang:
Die Pferdekutschen klappern die wichtigsten Sehenwuerdigkeiten ab, u. a. dem Uhrenturm in Lampang oder den ein oder anderen Wat (Tempel).
Abends ist in Lampang allerdings nicht mehr allzu viel los, zumindest hatten wir an diesem Abend das Gefuehl, dass ab 18 Uhr die Gehwege dort hochgeklappt werden.
Thailaendischer Cowboy :) Der Uhrenturm in Lampang
 
Am naechsten Tag stand der Besuch des Elephant Conservation Center in der Naehe von Lampang auf dem Programm. Babsi und ich machten uns wieder mit einem Sammeltaxi, welches man hier einfach auf der Strasse aufhaelt, auf den Weg in Richtung Busbahnhof. In unseren Reisefuehrern steht, wenn man in dieses Center moechte, dann soll man einfach irgendeinen Bus in Richtung Chiang Mai nehmen und den Busfahrer bitten an dem Center aussteigen zu lassen. Wir waren anfangs etwas skeptisch, ob das so klappt. Aber die sehr freundlichen und hilfsbereiten Thailaender haben uns sofort in den richtigen Bus gesetzt und auf ging die Fahrt. Mitten auf dem Highway hielt der Bus dann an und wir konnten aussteigen - allerdings auf der falschen Seite. Wir mussten also nun einmal quer ueber den Highway....
Das Elephant Conservation Center ist eine Art Elefantenschule bzw. Ausgleich fuer die nicht mehr eingesetzten Arbeitselefanten und ihre Mahouts u. a. als alternative Einnahmequelle. Wir haben uns dort eine Vorfuehrung angeschaut und konnten am Schluss die Elefanten mit Bananen und Zuckerrohr fuettern. Und der obligatorische Elefantenritt musste dann auch noch sein. Ganz geheuer war mir anfangs nicht auf dem Ruecken von einem Elefanten, aber nach einer Weile ging es. Als Babsi und ich dann auf das Elefantenbaden warteten, trafen wir uns Sammeltaxibekanntschaft Jad wieder. Jad ist eine geborene Thailaenderin, die allerdings jetzt in Neuseeland lebt und momentan Urlaub in ihrer Heimat macht. Jad hat uns dann auch wieder mit ihrem gemieteten Sammeltaxi heimgenommen, sodass wir nicht mehr mit dem Bus fahren brauchten.  
Einmal ueber den Highway
Jad wollte uns vom Nachtleben in Lampang ueberzeugen und wir verabredeten uns. Aber auch sie musste feststellen, dass nicht allzu viel in Lampang los ist. Es war trotzdem mit ihr ein toller Abend und wir haetten sie gerne auf der weiteren Reise mitgenommen, doch sie reist in Richtung Sueden und wir in Richtung Norden.
 
Am naechsten Tag ging in unser Bus nach Chiang Rai.
 
Liebe Gruesse
 
Tina und Babsi
 
P.S.: Liebe Tante Evi, ich hoffe, es ist jetzt besser mit den Bildern. Ich werde die anderen Bilder auch noch einmal groesser einstellen.

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.